Pension und Gasthaus Kottmar-Schenke
- Beginn des Spree Radweges

Es begrüßt Sie herzlich die Familie Rauch auf der Kottmarschenke.

Ock ne jech´n
kumm ock moa rei

Kottmarschenke


Die Kottmarschenke wurde 1732 zwischen Obercunnersdorf und Eibau am Fuße des Kottmars erbaut.

Der Kottmar ist 583 m doch, auf ihm entspringt die Spree. Sie ist in einer 25 Minuten Wanderung von der Kottmarschenke über den Dreiländerblick durch den herrlichen Kottmarwald zu erwandern.

An der Spreequelle beginnt der Spreeradweg nach Berlin. Am Kottmar beginnen und enden viele Wander und Radwanderwege.


Sehr beliebt bei Familien ist der Sagenpfad , er geht einmal rund um den Kottmar und ist ca. 5.5 km lang. An diesen Weg, laden 10 Sagen zu Abenteuer, Endecken und Spielen ein.

Die Spreequelltaufe: Von der Quelle bis zur Mündung (von April bis Oktober)

Der Spreeradweg führt Sie von den Quellen der Spree in der sächsischen Oberlausitz bis an den Stadtrand Berlins. Den größten Teil der Strecke fahren Sie auf gut ausgebauten und asphaltierten Radwegen. Der komfortable Weg ist für jeden Radfahrertyp gut geeignet. Auf Ihrer Tour entdecken Sie Umgebindehäuser, historische Städte und grüne Auenlandschaften. Sie umfahren die weitläufige Spree-Talsperre Bautzen und machen an Schlössern und Gärten halt. Los geht es am Bahnhof Eibau. Von hier aus können Sie zunächst einen Abstecher zur höchst gelegenen der drei Spreequellen am Kottmar unternehmen. Bis nach Bautzen fahren Sie dann über leicht hügeliges Land - hier ist etwas kräftigere Beinarbeit erforderlich. Im 1.000-jährigen Bautzen angekommen, lohnt ein Besuch der Ortenburg im historischen Ortskern. Weiter geht es nun auf ebener Strecke durch die Oberlausitzer Heide- und Teichlandschaft. Kurz vor Spremberg erreichen Sie das Land Brandenburg.





Sie durchqueren die Stadt und gelangen zur Talsperre, wo die Sandstrände Erholung bieten. Wieder zurück auf dem Radweg, steuern Sie als nächstes die Lausitz-Metropole Cottbus an. Besuchen Sie hier den von Fürst Pückler nach englischem Vorbild gestalteten Branitzer Park mit Schloss, Erd- und Wasserpyramide. Durch die rund 1000 Hektar große Peitzer Teichlandschaft gelangen Sie dann in das Biosphärenreservat Spreewald und durchqueren dessen Hauptorte Burg, Lübbenau und Lübben. Nehmen Sie sich Zeit, die weitläufigen Wasserarme dieser einzigartigen Flusslandschaft mit ihren Holzkähnen und -brücken zu erkunden. Weiter flussabwärts fahren Sie in Richtung Beeskow. Der historische Stadtkern mit Stadtmauer und Wasserburg lädt hier zu einem Bummel ein. An der Kersdorfer Schleuse vorbei rollen Sie auf einem von Kastanien beschatteten Damm zwischen der Spree und dem Oder-Spree-Kanal. Das letzte Stück der Tour führt Sie über die Domstadt Fürstenwalde nach Erkner. Von hier aus nimmt Sie die S-Bahn mit nach Hause oder ins pulsierende Berlin.




Unser Biergarten

Genießen Sie nach einer Wanderung durch die herrliche Landschaft ein kühles Blondes und eine Stärkung in unserem idyllischen Biergarten. Er ist in den Sommermonaten für Sie geöffnet. Für unsere kleinen Gäste haben wir hier auch einen Kinderspielplatz eingerichtet.



Ausflugsziel Obercunnersdorf 2km entfernt

Ein ganz besonderer Ort mit Flair - Mehrfach ausgezeichnet


Wir begrüßen Sie im Staatlich anerkannter Denkmals- und Erholungsort Obercunnersdorf, in einem der schönsten Dörfer Deutschlands

* 2005 Staatlich anerkannter Erholungsort

* 2001 Europas schönstes Blumendorf Goldmedaille im Europäischen Wettbewerb "Entente Florale" als schönstes Blumendorf Europas

* 1995 mit Bronze ausgezeichnet im Bundeswettbewerb Deutschlands "Unser Dorf soll schöner werden"

* 1984 Besuch der VII. Generalversammlung der ICOMOS (UNESCO) mit 150 Denkmalpflegern aus 40 Nationen und Ernennung zum "Denkmalsort Obercunnersdorf" mit über 250 Umgebindehäusern als geschlossenes Ensemble mit 85 % Substanz als ortsbildprägend.

Foto: Schützenhof, Obercunnersdorf




Ausflugsziel Bautzen 25km entfernt

Sehenswert ist das ehemalige Stasigefängnis. Ihr können Sie mehr darüber erfahren, wie man früher mit den Häftlingen auf brutalster Weise umgegangen ist. Wenn Sie Glück haben, finden Sie einen Führer, der selbst Insasse in diesem Gefängnis war. Sie sollten sich bei der Buchung danach erkundigen.


Foto: Schützenhof, Obercunnersdorf





Ausflugsziel Dresden 80km entfernt

Rund um den Kottmar

Spreequelle
Gedenkstein
Jeschken
Löbau

Pension und Gasthaus Kottmarschenke
Kottmarhäuser 3
02739 Eibau
Internet: www.kottmarschenke.com
Mail:info@kottmarschenke.com
Telefon / Fax: 0049 (0)3586 / 702620



Für Sie entdeckt und zusammengestellt durch EPS-Schäffler / Marcel Schäffler / Jürgen Steinbach

Textzusammenstellung: © Ermasch - Presse - Service, Schäffler / M. v. Bünau
Fotos: © EPS-Schäffler / Marcel Schäffler / Kottmarschenke
Quelle: Kottmarschenke

Rückfragen bitte an eps-schaeffler(at)gmx.de

Bitte beachten Sie, das sämtliche Photos und Texte dem Urheberrecht unterliegen und nicht für Veröffentlichungen verwendet werden dürfen, Mißbrauch wird daher strafrechtlich verfolgt. Alle Orts-, Zeit-, und Preisangaben sind ohne Gewähr. Fotos stellen nicht immer den beschriebenen Inhalt des Texte dar.

Redaktionelle Texte und Beiträge geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wider. Alle Angaben erfolgen ohne Gewähr. Eine Haftung der Autoren oder der Redaktion für Personen-, Sach- oder Vermögensschäden sind ausgeschlossen. Für bei der Zusammenstellung entstandene Irrtümer haften wir nicht. Das Magazin ist Eigentum von Urlaubsspass.de, Nachdruck, auch einzelner Teile sowie die Verwendung von Ausschnitten zu Werbezwecken etc. ist verboten. Zuwiderhandlungen werden als Verstoß gegen die Urheberrechts- und Wettbewerbsgesetze gerichtlich verfolgt.

Layout und Gestaltung: Schefisch 13.11.2014